bauteilnetz Deutschland
... Mit steigendem Anforderungsniveau an die energetischen Eigenschaften von Gebäuden ist eine ausschließliche Fokussierung auf die Energieeinsparung während der Betriebsphase nicht mehr zielführend ...
Dipl. Ing. Barbara Ettinger-Brinckmann
... Der Zustand des Klimas, der Umwelt und der erschöpflichen Ressourcen verlangt von uns ein Umdenken ...
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker
... die Wiederverwendung von gebrauchten Bauteilen. Das bauteilnetz Deutschland leistet hier einen wichtigen Beitrag ...
Prof. Dr. Maximilian Gege
... freuen uns, dass das bauteilnetz Deutschland nachhaltige Impulse setzt, um möglichst viele geeignete Bauteile in den Kreislauf der Bauwirtschaft zurückzuführen und damit die Umwelt zu entlasten ...
Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde
 

26. Juli 2006
Erstgespräch "bauteilbörse westfalen"

Der Aufbau der "bauteilbörse westfalen" ist ein geplantes Startprojekt des bauteilnetz deutschland. Das erste vielversprechende Sondierungsgespräch hat stattgefunden. Aufgaben wurden verteilt.
vergroessern

Eine Zeche für gebrauchte Bauteile

Der geplante Standort der bauteilbörse westfalen liegt auf dem ehemaligen Zechengelände in Ahlen, Westfalen, deren Haupt-Gebäude zu einem Dienstleistungszentrum umgebaut wurden.
In Ahlen gibt es ein großes Potential für die Sanierung und den Rückbau von alten Gebäuden. Renovierungen nehmen aufgrund von hohen Grundstückspreisen zu.
vergroessern
Der BaufairBund übernimmt mit seinen 22 Mitgliedsunternehmen (durchschnittlich 10 Mitarbeitern) im ersten Schritt Augen und Ohren für Informationen bezüglich Baustellen und der Beschaffung des Materials offen zu halten und wird die praktische Umsetzung erledigen. Im BauMendienZentrum (BMZ) können sich Bauherren parallel ausführlich beraten lassen. Weiterhin hat der BaufairBund die Möglichkeit mit dem BMZ gezielt Qualifizierungsmaßnahmen für Sanierung und Rückbau anzubieten. Die Mittelstandsinitiative Ahlen (mia) unterstützt in Kooperation mit dem bauteilnetz den Aufbau des Lagers und der Börse.