bauteilnetz Deutschland
... Der Zustand des Klimas, der Umwelt und der erschöpflichen Ressourcen verlangt von uns ein Umdenken ...
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker
... die Wiederverwendung von gebrauchten Bauteilen. Das bauteilnetz Deutschland leistet hier einen wichtigen Beitrag ...
Prof. Dr. Maximilian Gege
... freuen uns, dass das bauteilnetz Deutschland nachhaltige Impulse setzt, um möglichst viele geeignete Bauteile in den Kreislauf der Bauwirtschaft zurückzuführen und damit die Umwelt zu entlasten ...
Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde
 

Veranstaltungshinweise

Im Rahmen unseres Netzwerkes zur Wiederverwendung von Baumaterial und zum sparsamen Umgang mit Rohstoffen finden bundesweit diverse Veranstaltungen statt. Hier erfahren Sie wann/wo und wie Sie daran teilnehmen können.
Anmeldungen bitte direkt über den angegebenen Veranstalter.
27. Januar 2016

Neues von alten Häusern-Sanierung, Umnutzung, Recycling

Internationaler Kongress am 27.-29. Januar 2016 im Rahmen der Bauen & Energie Messe Wien mit einem Beitrag des bauteilnetz Deutschland.
Ein Gebäude kommt an das Ende der bisherigen Nutzungsphase. Weil es so nicht mehr gebraucht wird, weil es abgenutzt oder veraltet ist. Und was passiert dann? Das wollen wir wissen! Die besten, nachahmenswertesten, Beispiele!
internationale Vorträge , Gespräche, Messerundgänge, eine Podiumsdiskussion und Workshops zu Spezialthemen, ein Abendempfang und das Come Together am Freitagabend in den Messehallen das wird BauZ! 2016. Seien Sie dabei!
22. November 2015

Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV)

Um die Vermeidung von Abfällen stärker ins Bewusstsein von Verbraucherinnen und Verbrauchern zu rücken, wird im Rahmen der jährlich stattfindenden europäischen Woche der Abfallvermeidung vielfältigen Initiativen und Projekten die Gelegenheit gegeben sich zu beteiligen. Kommunen, Unternehmen, Umweltverbände beteilgen sich mit ihren Ideen. Drei Bauteilbörsen des bauteilnetz Deutschland sind dabei: Bauteilbörse in Gronau, Bauteilbörse in Hannover und die Bauteilbörse in Bremen.
13. November 2015

Regeneration 2.0 - Bürgerschaftliches Engagement, Generationenwechsel, Nachhaltigkeit

Vom 13. bis 15. November 2015 findet in Kooperation mit der Jade-Hochschule die Jahrestagung des dib statt. Die bundesweite Tagung wird sich mit verschiedenen Aspekten der Regeneration (Erneuerung, Erholung, Wiederherstellung) befassen. Ziel der Tagung ist es, den Teilnehmerinnen Anregungen zur Auseinandersetzung mit dem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und mit den Möglichkeiten des eigenen Engagements zu geben. Die Architektin Ute Dechantsreiter will am 14.11.2015 dazu, mit einem Beitrag zur Wiederverwendung und Auswahl von Baumaterial im Sinne der Werteerhaltung und des Umdenkens im Umgang mit den Ressourcen, beisteuern.
4. November 2015

Urban Mining Kongress 2015

Der 6. URBAN MINING Kongress wird vom 04. - 05. November Schwerpunktthema "Ressourcen neu denken - Die Stadt als Rohstoffmine" in den Messe- Westfalenhallen der Stadt Dortmund im Rahmen der Fachmesse "RECYCLING-TECHNIK" stattfinden. Der Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V. wird mit einem Vortrag: "Das Gebäude als Zwischenlager" vertreten sein und die neusten Forschungsergebnisse vorstellen.
23. September 2015

Kommunikation in der Abfallwirtschaft IV

Fachkongress: Getrenntsammlung | Repair und Reuse, 23.-24. Sept. 2015 Workshop: Pädagogische Arbeit für ökologische Nachhaltigkeit in der Abfallwirtschaft, am 22. Sept. 2015. Welchen Beitrag können Bauteilbörsen dazu beitragen? Die Ergebnisse des von der Uneso mehrfach ausgezeichnete Projekt für "nachhaltiges Lernen" werden vorgestellt.
17. September 2015

Fachveranstaltung: Ressourceneffizientes Bauen

Wiederverwendung von Bauteilen in Neubau und Sanierung am 17.09.2015 in der Architektenkammer in Bremen
Für den Neubau und die Sanierung wird eine nicht geringe Menge an Rohstoffen und Energie benötigt, die bisher nicht gebührend bewertet wird. Gebäudepässe und Lebenszyklusanalysen sollen in Zukunft die Ressourcen- und Energieeffizienz von Gebäuden beleuchten und zur gut bedachten Auswahl von Baustoffen und Konstruktionen führen. Welche Aufgaben kommen hier auf Baufachleute, Immobilienbesitzer und Energieberater zu? Wozu sind sie bereits heute verpflichtet? Die Fachveranstaltung will anhand praxisorientierter Vorträge über die Rahmenbedingungen informieren und neue Impulse für ressourcenschonendes Bauen geben. Maßgeblich werden die Stadt als Rohstoffmine, die Anforderungen an gut erhaltene Bauteile als Alternative zu Neuem, das demontierbare Konstruieren und damit die Chancen der Kreislaufwirtschaft am Bau betrachtet. Abgerundet wird der Tag mit der praktischen Anwendung des neuen öffentlich zugänglichen Bilanztools eLCA.
Teilnahmebeitrag: 100¤ (Studenten: 50¤) Anmeldung: erbeten per E-Mail:
Bild vergrößern
7. Juli 2015

Praxis Bau: So geht Kreislaufwirtschaft

Abschlussveranstaltung in Osnabrück am 7.7.2015 von 9.00- 15.30 h, des DBU Projektes "Entwicklung zukunftsfähiger Instrumente zum bewussteren Umgang mit gebrauchten Bauteilen- Interdisziplinäre Kommunikation und Weiterbildungsmaßnahmen" 2011-2015, Projektträger Forschungsvereinigung für Recycling und Wertstoffverwertung im Bauwesen e.V., Bremen. Mit interessanten Bilanzierungen von Rückbauprojekten, einem Qualifizierungsprogramm mit Zertifizierung, den Entwürfen und Umsetzungen von Bauwerken mit gebrauchten Bauteilen, den Netzwerkaktivitäten und der Aussicht auf die eine oder andere Überraschung laden die Projektpartner die Fachöffentlichkeit und die Akteure rund um Bauwerkserhaltung, Sanierung, Rückbau und Abbruch ein, die Ergebnisse des Projektes zu diskutieren und ihren Beitrag für noch mehr Rückenwind dieses ressourcenschonenden Ansatzes zu leisten.
Bild vergrößern
28. Juni 2015

Tag der Architektur

Das Forschungszentrum Jülich beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Tag der Architektur. Neben einigen Laborgebäuden wird auch das Counter Entropy House RWTH Aachen der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Counter Entropy House, das 2012 am solar decathlon in Madrid teilgenommen hat (5.Platz) wurde im Rahmen des DBU-Projektes, als ein "Kleines Bauwerk" gefördert . In Jülich wurde das demontierbare Gebäude zum dritten Mall wieder an seinem endgükltigen Standndort aufgebaut. Anmeldungen unter:
17. Juni 2015

Bauwerk-Baustelle in Gronau

Das "kleine Bauwerk" in Gronau wird zur Zeit nach dem Entwurf der Bremer Architekturstudentin Michaela Schweers zusammengesetzt. Der Entwurf "Nahtstelle" überzeugte die Jury im Januar diesen Jahres. Die Verwendung von Metallelementen aus dem Abbruch der Spinnerei Deutschland, war ein Aspekt der Aufgabenstellung. Ab dem 17.6.2015 wird das Bauwerk auf dem Kurt-Schumacher-Platz errichtet, Ende des Monats kann es dann bewundert und auch genutzt werden. Der temporäre Bau ist demontierbar angelegt und wird nach 6-8 Wochen an anderer Stelle wieder aufgebaut.
14. Juni 2015

Abfallvermeidung durch Wiederverwendung von Restholz

Projekt hikk offensiv Abfallvermeidung durch Wiederverwendung von Restholz beim Umweltfestival in Berlin
BAUFACHFRAU Berlin e.V. läd am Sonntag den 14.06.2015 zum Umweltfestival am kommenden Sonntag, 14.06.2015 von 11 bis 19 Uhr in Berlin am Brandenburger Tor/ Straße des 17. Juni ein. Präsentiert wird das Projekt hikk offensiv mit der ersten mobilen Upcycling-Werkstatt. Ein Besuch lohnt sich !Standort 42 vor dem Sowjetischen Ehrenmal.
31. Mai 2015

Pavillon aus Abbruchmaterial in Luckenwalde steht

Der Pavillon in Luckenwalde als "kleines Bauwerk" gefördert durch die DBU, nimmt Formen an. Der Rohbau wird zur Zeit mit gebrauchten Materialien aus verschiedenen Jahrgängen bestückt. Wer demnächst historische oder gebrauchte Bauteile im Lager von Brita Marx sucht, kommt an einem Besuch des Pavillons nicht vorbei. Die Entstehung des Bauwerkes wird auf der Abschlussveranstaltung in Osnabrück am 7.7.2015 vorgestellt.
Bild vergrößern
19. Januar 2015

Ressourcenschonend und energieeffizient Bauen DBU-Gemeinschaftsstand auf der BAU 2015

Innovative Lösungen für ressourcenschonendes und energieeffizientes Bauen präsentiert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) während der BAU 2015, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme (19. bis 24. Januar, München) u.a. mit dem Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V.
Bild vergrößern
17. Januar 2015

Tagesveranstaltung Ressourceneffizienz im Bauwesen

Das Bauwesen ist der größte Abfallproduzent und gleichzeitig werden jährlich Unmengen an Rohstoffen für das Bauen und Wohnen benötigt.Unsere Bauweisen zeichen sich heute durch eine Vielzahl an verwendeten Materialien aus. Schon in der Planungsphase werden Weichen für die Dauerhaftigkeit, Reparaturfreundlichkeit und damit für die Instandhaltungskosten der Bauwerke gestellt. An welche Verordnungen und Parameter kann und muss sich zukünftige Planung orientieren und welche Möglichkeiten der Wiederverwendung von gut erhalten Baumaterialien gibt es? Fachvorträge und ein workshop geben Gelegenheit zur Information und gemeinsamen Erarbeiten. Safe the date 17.1.2015 in Bremen, Altbautage Messehalle. Veranstalter: energiekonsens in Kooperation mit der Architekten- und Ing.kammer Bremen und dem Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V. Teilnahmebeitrag 80.-¤, Student/innen 30.-¤
16. Januar 2015

Bremer Altbautage 2015 mit Sonderschau

Sonderschau Werte erkennen Bauteile wiederverwenden 16.1.-18.1.2015
9. Bremer Altbautage informieren über graue Energien und den Einsatz gebrauchter Bauteile
Second Hand bei der Altbaumodernisierung so könnte die saloppe Übersetzung des offiziellen Titels der kommenden Sonderschau bei den Altbautagen 2015 lauten. Sie beantwortet die Frage, wie gut erhaltene Bauteile, die bei einer Sanierung oder einem Abriss übrigbleiben, wieder zum Einsatz kommen können. Zu Bauteilen, die sich häufig noch über den ersten Lebenszyklus eines Hauses hinaus nutzen lassen, gehören beispielsweise Treppen, Türen, Waschbecken oder auch ganze Fußböden. Ein großes Gartenhaus, das komplett aus alten Bauteilen auf der Sonderschaufläche errichtet wird, zeigt praxisnah, dass Second Hand beim Bauen tatsächlich funktioniert. Ein Vor-Nachher-Katalog gibt den Besuchern Anregungen für eigene Modernisierungen, und die Ausstellung Graue Energie von Bauteilen erklärt ausführlich, warum die Wiederverwendung besser für die Umwelt ist. An allen drei Tagen stehen Vertreter/innen des Bundesverbandes bauteilnetz Deutschland e.V. und der Bremer Bauteilbörse für Gespräche zu Verfügung. Sie war in Deutschland der erste offizielle Vermittlungsservice für gebrauchte Elemente, inzwischen hat sich das Modell bundesweit und sogar international durchgesetzt.
Bild vergrößern
4. Dezember 2014

Mehr Wert statt Müll

Tagung MehrWert statt Müll: Recycling, Upcycling, Lebenszykluskosten Die Vorträge, mit Betrachtungen zur Kreislaufwirtschaft im Bauwesen und der Stadt als Wald, bilden das breite Spektrum des Umgangs mit und der Wahrnehmung unserer gebauten Umwelt wieder. Die Veranstaltung mit ihren drei Workshops richtet sich im Schwerpunkt an Architekt/innen und Planer/innen und bietet viel Raum für Diskussionen. Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Frau Knörr Postfach 1150, 55001 Mainz, Tel. 06131 / 99 60 27 (vormittags), Fax 06131 / 99 60 63, E-Mail: knoerr@akrp.de
Bild vergrößern
26. November 2014

Informationsveranstaltung

Am 26.November 2014 wird die nächste Infoveranstaltung diesmal im Rahmen des Europäischen Abfallvermeidungstages in Bremen, zunächst bei der Forschungsvereinigung für Recycling und Wertstoffverwertung im Bauwesen e.V., durchgeführt (Einführung). Für Gruppen und Einzelpersonen ist eine Anmeldung erforderlich! siehe unten. Unkostenbeitrag 35.- zzgl. 19 % MwSt. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessenten, die mehr über das Bauteilnetz und die einzelnen Börsen wissen wollen. Bei ausreichender Teilnehmer/innenzahl wird ein geführter Rundgang durch die bauteilbörse bremen angeboten.
4. November 2014

Re use in Central Europe. from policy to practice

Save the Date! Eine Veranstaltung der ABF Foundation, Prag, Tschechische Republik Der Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V., Ute Dechantsreiter wird mit einem Vortrag über den Aufbau und das Netzwerk der Bauteilbörsen in Deutschland dabei sein. Andreas Lieberum, Fa. Ecolo wird über den am 22.9.2014 durchgeführten EU-Workshop in Bremen berichten.
The conference aims at providing a platform for interested professionals and public from Central European but also other EU countries to meet and discuss the current state of play of waste prevention and more specificaly repair and re-use sector. The Project CERREC will meet requirements of the new Waste Framework Directive (Directive 2008/98/EC on waste) and foster preparation for reuse as a new form of waste treatment. The challenge of the project is to turn the reuse-sector to a core segment of waste management and to bring it on a broader mainstream to meet the goals of European environmental policies and regulations. CERREC aims at providing tools, developing strategies and promoting ambitious implementation of re-use requirements of the Waste Framework Directive.
Mit der Novellierung der Europäischen Abfallrahmenrichtlinie, wurde die Vorbereitung zur Wiederverwendung als neue Stufe der Abfallhierarchie, noch vor der stofflichen Verwertung (Recycling), eingeführt. Eines der Ziele dabei ist die Gewinnung von Secondhand-Produkten aus dem Abfallstrom. Die EU-Mitgliedstaaten waren verpflichtet die neue Abfallrahmenrichtlinie bis zum Dezember 2010 in nationales Recht umzusetzen. Nun muss die praktische Umsetzung folgen, was bedeutet, dass flächendeckende Reparatur- und Re-Use Zentren und Netzwerke zu errichten sind. Dieser Herausforderung stellen sich die Partner innerhalb des Projektes CERREC. (Text Cerrec)
22. September 2014

Konferenz Bauteile-Wiederverwendung in Europa

Von der Nische zur Selbstverständlichkeit
Internationaler Workshop zur Bauteile-Wiederverwendung in Europa
(Konferenzsprache ist deutsch)
22. September 2014 in Bremen, Deutschland

Die Konferenz mit Workshopcharakter möchte dazu beitragen, die vielen Projekte zur Bauteile-Wiederverwendung in Europa kennen zu lernen. Vertreterinnen und Vertreter aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Niederlande und Dänemark kommen zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen und Wege zu diskutieren, Bauteile-Wiederverwendung als selbstverständliches Handlungsfeld des Bauens bzw. der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen?
2. Juli 2014

Österreichische Re-Use-Konferenz 2014

Re-Use, Repair & Upcycling Europäische Keynote Speaker:
Ute Dechantsreiter, Vorsitzende Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V Re-Use im Bauwesen - Enthusiasmus oder Notwendigkeit?
Stéphanie Mabileau, EMMAÜS France, Montreuil
Carsten Trill, Lockengelöt, Hamburg
Die Österreichische Re-Use Konferenz 2014 richtet sich an interessierte Personen aus Gemeinden, der Abfallwirtschaft, Sozial- und Privatwirtschaft, NGOs sowie aus Wissenschaft und Forschung und bietet den TeilnehmerInnen eine Plattform für Vernetzung, Erfahrungsaustausch und wechselseitiges Lernen. Im Anhang das detaillierte Programm
20. Juni 2014

Bauen mit Seele

In dieser Veranstaltung werden Erfahrungen unterschiedlichster Menschen zu diesem Thema vorgestellt. Es werden Bauleute und Architekten zu Wort kommen, es werden aber auch am praktischem Beispiel Lösungmöglichkeiten gezeigt. Diese Vorträge sollen zugleich der Vorbereitung auf eine internationalen Tagung mit Workshop im Jahre 2015 dienen, in dem Erfahrungen aus den USA zu diesem Thema praktisch umgesetzt werden sollen. Anmeldung: