bauteilnetz Deutschland
... Mit steigendem Anforderungsniveau an die energetischen Eigenschaften von Gebäuden ist eine ausschließliche Fokussierung auf die Energieeinsparung während der Betriebsphase nicht mehr zielführend ...
Dipl. Ing. Barbara Ettinger-Brinckmann
... Der Zustand des Klimas, der Umwelt und der erschöpflichen Ressourcen verlangt von uns ein Umdenken ...
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker
... die Wiederverwendung von gebrauchten Bauteilen. Das bauteilnetz Deutschland leistet hier einen wichtigen Beitrag ...
Prof. Dr. Maximilian Gege
... freuen uns, dass das bauteilnetz Deutschland nachhaltige Impulse setzt, um möglichst viele geeignete Bauteile in den Kreislauf der Bauwirtschaft zurückzuführen und damit die Umwelt zu entlasten ...
Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde
... "Cool" ist, wer mitmacht bei der Abkehr von Verschwendung!
...
Prof. Dr. Reinhard Loske
 

26. April 2022
Bremer RessourcenEffizienz-Tisch

Auftaktveranstaltung zu den Bremer RessourcenEffizienz-Tischen am Die 26.4.2022, 12:30 18:30 h Schirmherrin Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung u. Wohnungsbau, Bremen
Die Stadt als Rohstoffmine - Regionale Kreisläufe schaffen Um die Klimaschutzziele zu erreichen rückt neben den Energieeffizienzprogrammen die Schonung und der wirtschaftliche aber auch der sozialverträgliche Umgang mit natürlichen Ressourcen in den Fokus. Die aktive Kreislaufwirtschaft im Bauwesen nimmt damit eine immer entscheidendere Rolle ein. Die Entwicklung und der Ausbau regionaler Wirtschaftskreisläufe sind zum Erreichen kommunaler Nachhaltigkeitsziele unabdingbar.

Auftakt und Akteur:innen

In Bremen gibt es seit mehr als zwei Jahrzehnten eine Gruppe von Aktiven im Bereich der Wiederverwendung von Bauteilen und der hochwertigen Verwertung von Baustoffen. Der Auftakt zum Bremer RessourcenEffizienz-Tisch hat im Teil 1 das Ziel diese regional Aktiven vorzustellen. Es sollen weitere Aktive/ Mitwirkende (einschl. Umland) gewonnen werden, die im zweiten Teil der Veranstaltung am Fachdialog teilnehmen, gewonnene Erkenntnisse in ihr Alltagshandeln einbauen und sich darüber hinaus vernetzen und austauschen. Hemmnisse sollen in den Folgeveranstaltungen (4 Runde Tische) herausgearbeitet und Lösungen für eine Erleichterung der praktischen Umsetzbarkeit gefunden werden. Zudem werden u.a. Best Practice Projekte aus Wiederverwendung und Verwertung vorgestellt, eine erweitere Netzwerkbildung angestrebt und Fördermöglichkeiten eruiert.

Initiatoren/Initiatorinnen für den Fachdialog sind Vertreter/innen, der Forschungsvereinigung Recycling und Wertstoffverwertung im Bauwesen e.V., aus dem Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V, der Hochschule Bremen Abt. Bau und Umwelt (Baustofftechnologie) und der Materialprüfanstalt Bremen (GB des Leibniz IWT). In Kooperation mit energiekonsens.
gefördert durch: Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung u. Wohnungsbau, Bremen
Pressemitteilung unter Pressespiegel