bauteilnetz Deutschland
... Mit steigendem Anforderungsniveau an die energetischen Eigenschaften von Gebäuden ist eine ausschließliche Fokussierung auf die Energieeinsparung während der Betriebsphase nicht mehr zielführend ...
Dipl. Ing. Barbara Ettinger-Brinckmann
... Der Zustand des Klimas, der Umwelt und der erschöpflichen Ressourcen verlangt von uns ein Umdenken ...
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker
... die Wiederverwendung von gebrauchten Bauteilen. Das bauteilnetz Deutschland leistet hier einen wichtigen Beitrag ...
Prof. Dr. Maximilian Gege
... freuen uns, dass das bauteilnetz Deutschland nachhaltige Impulse setzt, um möglichst viele geeignete Bauteile in den Kreislauf der Bauwirtschaft zurückzuführen und damit die Umwelt zu entlasten ...
Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde
 

30. Mai 2012
Stegreif Seminar - Modulares Mehrzweckstudio

Am Lehrstuhl für Entwerfen, Wohn- und Sozialbauten der BTU Cottbus wurde ein Seminar zum Entwurf eines modularen Mehrzeck-Studios durchgeführt.
Im Rahmen des geförderten Projektes werden in Deutschland drei kleine Bauwerke aus "Fundstücken" geplant und gebaut. Eins davon bei Brita Marx in Luckenwalde. Die Unternehmerin und Betreiberin der bauteilbörse berlin/brandenburg prämierte drei Entwürfe. Die Frage nach der Bedeutung von Recycling in der aktuellen Architekturdebatte war Thema der Veranstaltung. 30 Studenten/Studentinnen haben ihre insgesamt 13 Entwürfe vorgestellt, die die Wiederverwendung von gebrauchten Bauteilen als das oberste Ziel des nachhaltigen Wirtschaftens im Bauwesen repräsentieren.
vergroessern

30.05. Endpräsentation Stegreif

Am 30. Mai haben wurden die 13 Entwürfe der Studenten vorgestellt. Aus diesen Vorschlägen hat die Jury (Bild) die drei Entwürfe von:
Sandra Uhlig und Katharina Schulz,
Dilek Koc und Laura Kranich,
sowie Changzhan Zhu und Heiko Dallekjan
als Gewinner ausgewählt

Details zu den Entwürfen finden Sie unter:
vergroessern

21.05. Besuch auf dem Betriebsgelände der bauteilbörse berlin/brandenburg

Am Montag wurde das Betriebsgelände der bauteilbörse in Luckenwalde besichtigt. Der spätere Gewinnerentwurf soll auf dem Gelände der bauteilbörse entstehen.
Die Studenten durften sich die örtlichen Gegebenheiten und die vorhandenen Baumaterialien anschauen.

16.05. Ausgabe Stegreif

Zum Auftakt des Seminars gab es einen Vortrag von Ute Dechantsreiter, um die 30 Studenten inhaltlich auf das Thema vorzubereiten.

Der Entwurf soll ein eingeschossiges Gebäude von ca. 280m² Grundfläche zeigen, dass eine flexible Nutzung für unterschiedliche Aktivitäten wie Seminare, Lesungen oder auch die Lagerung von Bauteilen erlaubt. Des Weiteren waren hohe energetische Standards, wenn möglich Passivhausstandards gefordert.

Als Baumaterialien standen alle Materialien zur Verfügung, die aktuell auf dem Gelände der bauteilbörse vorhanden waren.